Tag Archiv:Druckindustrie

Keine gedruckten Prospekte und kein DB-Magazin mehr Rewe wird als erster Lebensmittelhändler in Deutschland aus der 
gedruckten Werbung aussteigen. Ab 1. Juli 2023 werden die 
wöchentlich 25 Millionen Handzettel nicht mehr produziert und 
verteilt. Rewe begründet diesen Schritt mit Umweltschutz. Zuvor hatte der Baumarkt Obi die Prospektwerbung aus Gründen der 
Ressourcenschonung beendet. Der Bundesverband Druck [...]
Prinovis schließt Werk in Liverpool Im November wurde die Belegschaft von Prinovis UK in Liverpool darüber informiert, dass das Werk mit 250 Beschäftigten zum 
30. Juni 2023 geschlossen wird. Als Begründung werden »fehlende wirtschaftliche Perspektiven« genannt. Damit hat die Bertelsmann Printing Group ihr Tiefdruckgeschäft fast vollständig aufgegeben. Ende dieses Jahres wird das Prinovis-Werk in Dresden [...]
Madsack schließt Druckerei in Rostock Dutzende verlieren ihre Arbeit bei der Ostsee-Zeitung | Verlag vernachlässigt Print Der Madsack-Konzern schließt die tarifgebundene Druckerei und stellt den An
zeigensatz, die Bildbearbeitung und das 
Anzeigenblatt Ostsee-Anzeiger ein. Betroffen sind 43 Beschäftigte – fast ein Viertel der Stammbelegschaft – und weitere 30 bis 
40 Beschäftigte aus Drittfirmen. Die Print-Ausgabe der [...]
Keine Zeit für die Samstagsschicht Beschäftigte beim Etikettendruck Barthel erkämpfen Haustarifvertrag Das Geschäft mit dem Etikettendruck läuft gut. Doch für die Beschäftigten bei Barthel blieb nur wenig übrig. Sie setzten sich zur Wehr und erreichten gemeinsam mit ver.di einen Haustarifvertrag. Ein Drucker erzählt: Er musste 42 Stunden pro Woche arbeiten, erhielt nur zwölf Euro Stundenlohn [...]
Belegschaft der 
Görres-Druckerei atmet auf Standort in Neuwied bleibt trotz Verkauf erhalten Die Befürchtungen der Belegschaft waren groß: Nach über zwei Jahren Kurzarbeit wurde der Familienbetrieb im September 
an die O.D.D Print und Medien in Bad Kreuznach verkauft. Deren Eigentümerin sind die ebenfalls tariflosen Meffert Farbwerke. Der Verkauf wurde als Share-Deal abgewickelt, wonach der neue [...]
ver.di fordert 13,5 Prozent für die Bundesdruckerei Die Tarifkommission der Bundesdruckerei und D-Trust fordert 13,5 Prozent mehr Geld bei 
einer Laufzeit von zwölf Monaten. Mehr als 50 Prozent der Mitglieder hatten sich bei 
einer ver.di-Befragung zur Forderung geäußert. Die Entgelttabellen von Dezember 2021 
waren zum Jahresende gekündigt worden.
Explodierende 
Energiepreise Gaskrise macht Druck- und Verpackungsindustrie schwer zu schaffen | Umstieg auf erneuerbare Energien schwierig | ver.di: Kein Grund für 
Pessimismus Die Alarmrufe sind nicht gerade leise. Seit Deutschland wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine auf Erdgas aus Russland verzichten muss und die Energiepreise explodieren, melden sich die Verbände der Druck- und Verpackungsindustrie [...]
Zwölf Euro sind nicht genug Erst kürzlich ist der gesetzliche Mindestlohn auf zwölf Euro erhöht worden. Warum er dennoch nicht reicht, erklärt Nicole Mayer-Ahuja, Professorin für Soziologie an der Georg-August-Universität Göttingen. Und warum eine Arbeit prekär ist, obwohl nach tariflichem Stundenlohn bezahlt wird. Die Professorin hat mit Oliver Nachtwey das Buch »Verkannte Leistungsträger:innen« herausgegeben. DRUCK+PAPIER: Ist [...]
»Ich bin gesund, habe zwei Jobs, es geht mir gut!« Arbeit auf Abruf als Einlegerin beim Westfalen Druck | Maximal flexibel Mit ihrem Stundenlohn ist Janina Kraemer zufrieden. 16,06 Euro – das ist exakt die Vergütung für ihre Lohngruppe im Tarifvertrag der Druckindustrie. Der Stundenlohn ist auch nicht das Problem, sondern die wenigen Stunden, die [...]
Keine Angst vor dem Puck Wie einer, der ungern im Mittelpunkt steht, in der ersten Reihe landet. Daniele Lupo, ehemaliger Betriebsratsvorsitzender der Druckerei Eberl & Koesel Daniele Lupo sieht man nicht. Jedenfalls nicht gleich. Mal steckt er mit halbem Oberkörper im Kofferraum seines Autos, um die Stangen für die Transparente herauszuholen. Mal schleppt er einen [...]