Tag Archiv:die Meldung hinter der Zahl

34 Milliarden Euro … gibt Deutschland derzeit für Rüstung aus. So viel wie die Haushalte für Bildung/Forschung und Gesundheit zusammen. Das reicht der NATO nicht. Sie fordert, dass jeder NATO-Staat zwei Prozent seiner Wirtschaftsleistung für Rüstung aufwendet. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ist dafür, nicht erst seit Trump. Das wären für Deutschland 60 Milliarden Euro: die [...]
Die Meldung hinter der Zahl Topmanager leben auf anderem Planeten Der Unterschied hat kosmische Ausmaße: Die Vorstände der im Aktienindex DAX notierten Unternehmen »verdienen« im Durchschnitt 57-mal so viel wie ihre Angestellten. Vor 20 Jahren war es »nur« 13-mal so viel, wie die Hans-Böckler-Stiftung in ihrem Mitbestimmungs-Report berichtet. Am weitesten gehen die Verdienste ausgerechnet beim [...]
Die Meldung hinter der Zahl »Deutschlands Arbeitnehmer brennen aus.« So bringt die pronova BKK die Ergebnisse einer von ihr in Auftrag gegebenen Studie auf den Punkt. Fast neun von zehn Beschäftigten fühlen sich demnach im Job gestresst. Besonders zu schaffen machen ihnen ständiger Termindruck (38 Prozent), schlechtes Arbeitsklima (37 Prozent) und emotionaler Stress (36 Prozent). [...]
Die Meldung hinter der Zahl 1.813.000.000 Überstunden wurden 2015 geleistet, also rund 1,8 Milliarden. Das sind 1,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Durchschnitt ist jeder Beschäftigte etwa 47 Stunden länger im Einsatz als im Arbeitsvertrag festgeschrieben. Besonders empörend: Mehr als die Hälfte davon wird nicht bezahlt. Insgesamt 997 Millionen Arbeitsstunden verfallen. Für Annelie Buntenbach [...]
Die Meldung hinter der Zahl 21 Prozent verdienen Frauen im Durchschnitt weniger als Männer. Gegen diese Benachteiligung lässt sich etwas tun. Zum einen hilft es, wenn sich Belegschaften organisieren: Wo nach Tarif bezahlt wird und Betriebsräte bestehen, ist die Entgeltlücke kleiner. Zum anderen muss der Gesetzgeber aktiv werden. Doch der von Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) [...]
Die Meldung hinter der Zahl In Deutschland wird wieder mehr gestreikt. Allein 2015 zählte das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) über zwei Millionen Streiktage – so viele, wie in den vorangegangen fünf Jahren zusammen! Das hat zum einen mit gestiegenem Selbstbewusstsein zu tun – zum Beispiel von Erzieherinnen, die eine Aufwertung ihres Berufs verlangen. Zum anderen provoziert die [...]