Tag Archiv:Mein Tag im Job

»Ich würde mich schon als detail- und prozessverliebt bezeichnen – das ist auch wichtig für meine Arbeit. Wenn ich weiß, wie etwas am schnellsten und einfachsten umgesetzt werden kann, bleibt mehr Zeit für Kreativität. Ich bin Junior-Teamleiter und von der grafischen Seite für die Vermarktung der Duni-Produkte verantwortlich. Zu meinen alltäglichen Aufgaben gehört das Designen [...]
Lasse Walser-Cofalka »Manchmal entdecke ich im Laden ein Buch, das ich auch beschnitten habe oder das mich in der Schicht einiges an Nerven gekostet hat – das ist schon ein besonderes Gefühl. Der Geruch, wenn man die Folie vom Buch entfernt und es aufschlägt, hat mich auch dazu gebracht, mich für die Ausbildung zu entscheiden. [...]
Florian Ferber »Das Beste an meinem Job als Mechatroniker ist der kurze Moment, wenn die Maschine nach meiner Reparatur wieder läuft. Denn ich bin das Rädchen im System, das alle anderen Arbeitsschritte im Druckhaus wieder möglich macht. Deswegen lastet bei einer Störung oder Fehlermeldung auch ein ziemlicher Druck auf mir. In erster Linie bin ich [...]