Kategorie Archiv:Meldungen

Esser übernimmt Bosch Druck Der leidvollen Geschichte der Belegschaft von Bosch Druck im niederbayerischen Ergolding ist ein weiteres Kapitel hinzugefügt worden. Die insolvente Firma ist seit 1. Oktober 2020 ein Schwesterunternehmen der Esser Print Solutions. Die Zahl der Beschäftigten schrumpfte von 186 Kolleg*innen innerhalb von zwei Jahren auf ein Fünftel (DRUCK+PAPIER 1/2019). Durch Corona kam [...]
Firmentarifvertrag in Stuttgart Ab nächstem Jahr sollen die Zeitungen im Pressehaus Stuttgart nur noch an drei statt vier Linien produziert werden. Um betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden, verhandelte ver.di mit dem Unternehmen einen Firmentarifvertrag. Darin ist eine Abweichung vom Flächentarifvertrag bei der Maschinenbesetzung vorgesehen. Festgelegt wurde eine Mindestpersonalstärke.
Ihr bestimmt, wir recherchieren Die DRUCK+PAPIER durchgeblättert und aufgeregt? Weil wieder ein bestimmtes Thema fehlt? Nicht ärgern, mailen! Wenn im Betrieb massenhaft Überstunden gemacht werden, die aber nur zum Teil oder gar nicht bezahlt und ausgeglichen werden, ist das ein Thema. Wenn das Anschnauzen zum Umgangston gehört oder der Datenschutz verletzt wird. Wenn Schichtpläne kurzfristig [...]
Herzlich willkommen! Zum ver.di-Fachbereich gehören sie schon immer, zur DRUCK+PAPIER erst seit Kurzem: Wir begrüßen alle Verlagsbeschäftigten, die ab dieser Ausgabe unsere Zeitung erhalten. Seid herzlich willkommen! Ab sofort haben wir eure Themen ganz besonders im Blick. Und damit auch endlich die Themen, die bisher für die Beschäftigten in der Verwaltung von Druckereien und Betrieben [...]
Allen Fachhelfern gekündigt Das Druckhaus Dessauerstraße in München hat einem Dutzend Fachhelfern in der Rotation gekündigt. Ihre Arbeit werden die Druckteams übernehmen müssen, was zu einer weiteren Arbeitsverdichtung führen wird. DRUCK+PAPIER wird demnächst ausführlich darüber berichten.
Bauer-Verlag beutete italienische Zwangsarbeiter aus In der Zentrale des Bauer-Verlags waren während des Hitlerfaschismus mehrere Hundert italienische Zwangsarbeiter interniert. Das berichtete die Wochenzeitung Die Zeit auf Grundlage der Recherchen der langjährigen Betriebsrätin der Bauer Media Group Kersten Artus und ihres Ehemanns Holger Artus. Der Verleger Heinrich Bauer und sein Sohn Alfred sollen die Gefangenen demnach in [...]
Viel Geld für tariflose Burda-Druckerei Burda investiert 30 Millionen Euro in die Erweiterung des Druckzentrums in Offenburg. Am Standort arbeiten noch 400 von einst 1.200 Beschäftigten. Burda besitzt weitere Werke in Nürnberg und im französischen Vieux-Thann.
Funke schließt Druckzentrum Erfurt Die Mediengruppe plant, ihre Druckerei mit 280 Arbeitsplätzen zum 31. Dezember 2021 zu schließen. Deren Zeitungen und Anzeigenblätter sollen unter anderem bei der FunkeDruckerei in Braunschweig produziert werden. ver.di kritisiert »die über Jahre verfehlte Investitionspolitik der Unternehmensführung«.
Westfalen-Blatt soll in den Tarif zurückkehren Die Geschäftsleitung des Westfalen-Blatts und des Druckzentrums in Bielefeld wird zum Ende 2020 in die Mitgliedschaft ohne Tarif wechseln. Zudem kündigte sie die Firmentarifverträge für die Tochterunternehmen. ver.di forderte den Verlag zu Haustarifverhandlungen auf.
Bewerbung um Betriebsräte-Preis Der Konzernbetriebsrat der Melitta-Gruppe bewirbt sich mit seinem Projekt »Gemeinsam sind wir stark« für den Deutschen Betriebsräte-Preis. Mitmachen konnten alle Gremien, die in den vergangenen Monaten schnell gute Lösungen initiiert haben, um die Folgen der Corona-Pandemie für die Beschäftigten abzufedern.