Veranstaltung

DSC_8824_fmt

Viel Stoff zum Diskutieren

12. Druckertage erstmals im Bunten Haus in Bielefeld

Hörste ist nicht vergessen und die Schließung des Heinrich-Hansen-Hauses vor drei Jahren nicht verwunden. Und doch scheint die Fachgruppe Verlage, Druck und Papier mit dem Bunten Haus in Bielefeld-Senne
stadt ein neues Zuhause für die Druckertage gefunden zu haben. Weil alles rundum stimmt: die Begrüßung, der Service, das Essen, das Kabarett am Abend – und die deutsche Nationalelf hat gegen Schweden gewonnen – ein letztes Mal bei dieser Weltmeisterschaft, aber das wusste noch niemand. Die nächsten Druckertage für 2019 sind schon gebucht.

Drei große Themen standen im Mittelpunkt: Tarifpolitik, Fachkräftemangel und Brexit. Drei Referenten, die für viel Stoff zum Diskutieren sorgten. Reinhard Bispinck, ehemals Leiter des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts, warf einen 
kritischen Blick auf Tarifbindung und Tarif
politik. Karl Brenke vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung legte dar, warum von einem flächendeckenden Fachkräftemangel nicht die Rede sein kann. Und nach dem Referat von Simon Dubbins von der englischen Gewerkschaft Unite war jedem klar, warum der Ausstieg des Vereinigten Königreichs aus der EU auch uns angeht.

Bei den Druckertagen geht es darum, Platz für neue Gedanken zu schaffen, 
frischen Wind in den Kopf zu lassen und jenseits von Gremiensitzungen und dem Alltagsgeschäft zu diskutieren. Schon 
jetzt vormerken: Die nächsten Drucker
tage sind für das Wochenende vom 5. bis 
7. Juli 2019 im Bunten Haus in Bielefeld-
Sennestadt geplant.