Nachruf

Uwe Petersen ist tot

Mit 77 Jahren ist Uwe Petersen am 25. Mai 2018 gestorben. Wer ihn gekannt hat, verbindet ihn vor allem mit seiner langjährigen Arbeit in der Berufsgenossenschaft. Der gelernte Offsetdrucker war viele Jahre bei Schur-Druck in Büchen Betriebsratsvorsitzender – Organisationsgrad 100 Prozent. Engagiert hat er sich in der deutsch-dänischen Zusammenarbeit. Und wenn die dänischen Gewerkschaften und Kollegen streikten, war es für Uwe Petersen selbstverständlich, dass er Auftragsverlagerungen nach Deutschland verhindert hat. Es ist auch ihm mit zu verdanken, dass Gefahrstoffe in Druckereien nicht mehr bedenkenlos eingesetzt wurden. Uwe hat dänische Studien ins Deutsche übersetzen lassen und ist dadurch in der Berufsgenossenschaft gelandet. Dort hat er sich dafür eingesetzt, dass Polyneuropathie oder Enzephalopathie durch organische Lösungsmittel oder deren Gemische als Berufskrankheiten anerkannt werden – mit Erfolg.

d+p 2018-3 Nachruf Petersen

Die Fusion in der Berufsgenossenschaft zur BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (ETEM) hat er mitgestaltet und dabei manches einstecken müssen. Die BG erinnert sich an seine erfrischende norddeutsche Art, Holger Malterer nennt ihn einen der letzten großen Urgesteine der Gewerkschaftsbewegung und sagt: »Tschüss, Uwe, und danke.«